Vision

Im immer wirtschaftlicher werdenden Gesundheitssystem wollen wir an die essentiellen Grundlagen der Medizin erinnern – die ärztliche Kunst und die Menschlichkeit in der Medizin. Medizin ist mehr als Fachkompetenz. Sie ist auch die Begegnung von Mensch zu Mensch in Situationen der Verletzlichkeit und Unsicherheit. Wir wollen Beispiel sein für eine Haltung von Demut und Empathie für den Menschen mit seiner ganzen Biographie und nicht nur eine Krankheit betrachten. 

 

"... dann passiert Gesundheit"

Wenn Raum da ist für Begegnung,

dann passiert Gesundheit. 

Wenn Zeit ist für Gefühle, 

dann passiert Gesundheit.

Wenn wir uns nicht künstlich klein machen, sondern uns mit unseren Werten dem System zeigen, 

dann passiert Gesundheit.

Wenn wir uns begegnen in einer Haltung voller Demut vor dem Menschen,

dann passiert Gesundheit.

Wenn unsere Herzen offen sind für unsere Träume,

dann kann alles passieren. 

Wir alle sind Gesundheitswesen. 

Mission

Welche Werte tragen Menschen in sich, die im Gesundheitswesen arbeiten und wofür sind sie ursprünglich angetreten? Welche Motivation treibt sie heute an? Wo sind ihre Grenzen? Darf man weinen? Oder gar lachen? Wie gehen wir mit Fehlern um? Reflektieren wir uns und unser Handeln immer wieder selbst? Welche Bedeutung hat Selbstfürsorge? Dürfen Menschen, die im Krankenhaus arbeiten

krank werden? Wie wichtig ist die Bedeutung von Zeit und sich Zeit zu nehmen? Was passiert nach dem Tod? Wovor habe ich Angst? Was ist Demut?

Diese Fragen und noch vieles mehr wollen wir mit unserem neuen Podcast beleuchten, wir wollen euch inspirieren und Impulse senden, anders zu denken, umzudenken und das dann zu leben. Auf diese Fragen kann nur jeder selbst seine eigenen Antworten finden. Wir wollen Mut machen, sich für eine menschlichere Medizin zu engagieren, für mehr Erfüllung und Spaß im Berufsalltag und dafür, dass sich eure Talente auch in der täglichen Arbeit entfalten dürfen. Und wir wollen euch sensibilisieren für mehr Demut - Demut vor dem Menschen und auch vor euch selbst!

Wie alles begann...

...mit einem Artikel im Deutschen Ärzteblatt (Link)

BLABLABLA